Vorstellung der EKS


Wer sind wir und was sind unsere Aufgaben?

Die Erich Kästner-Schule Lörrach (früher Klinikschule benannt) ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Schülerinnen und Schüler in längerer Krankenhausbehandlung.

Unsere Aufgabenfelder können Sie dem folgenden Organigramm entnehmen:

Aufgaben der EKS


Aktuelle Situation


An der Erich Kästner-Schule unterrichten aktuell 13 Lehrerinnen und Lehrer aus allen Schularten: 3 Sonderpädagogen,
6 GHS-Lehrkräfte, eine Realschullehrkraft, 2 Gymnasiallehrkräfte und eine Lehrkraft für die Oberstufenschularten der beruflichen Schulen. Die Schülerschaft setzt sich ebenfalls aus Schülerinnen und Schülern aus allen Schularten zusammen. Durchschnittlich werden ca. 30 – 36 Schülerinnen und Schüler, die in der Kinder- und Jugendpsychiatrie behandelt werden (Tagesklinik oder stationär) und 10 – 15 Schülerinnen und Schüler in der Somatik unterrichtet. Der Unterricht findet in der Regel in den Räumlichkeiten der Erich Kästner-Schule als Klassen-, Gruppen- oder Einzelunterricht, bei Notwendigkeit auch in der Klinik „am Bett“ statt. Zusätzlich deckt die Erich Kästner-Schule auch den Hausunterricht für Schüler ab, die aus medizinischen Gründen aktuell nicht den Unterricht ihrer Heimatschule besuchen können. Priorität haben dabei die Hauptfächer: Deutsch, Mathematik und die Sprachen. Der Unterricht orientiert sich an den Unterrichtsinhalten der Heimatschule, zu der ein enger Kontakt gepflegt wird. Über Projekte wie Schulgarten, Klettern, Werken, Trommeln, Schulhausgestaltung mit Kunstprojekten, Eltern-Kind-Yoga und wissenschaftliche Experimente wird das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler gestärkt, indem man ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Stärken zu zeigen und ihre Selbstwirksamkeit zu erfahren.



Beratung als Aufgabenfeld


Die Erich Kästner-Schule bietet auch – vor allem bei Rückkehr der Schülerinnen und Schüler in ihre Heimatschule – Begleitung und Beratung an. So werden die Eltern, die Lehrkräfte der Heimatschule und auf Wunsch auch die Klasse über das Krankheitsbild (z.B. Diabetes) und Verwaltungsvorschriften informiert und bzgl. Gestaltung der Rahmenbedingungen und den Nachteilsausgleich beraten.



Historie


Nov. 1978
Gründung der Klinikschule an der Kinderklinik Lörrach
Schulleiter: Dipl. Päd. Günter Brehm
Schulträger: Stadt Lörrach
Chefarzt: Prof. Dr. Stahl
In einem Schulbesuchsbescheid vom 25. März 1980 werden 13 Schülerinnen und Schüler
der Klassenstufen 2 - 9 genannt.
Zu dieser Zeit unterrichten drei Lehrpersonen aus dem Grund- und Hauptschulbereich und ein Gymnasiallehrer.

April 1989
Feier: 10jähriges Bestehen der Klinikschule.
Prof. Dr. habil Peter Riedesser, später in Hamburg Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie, hielt den Festvortrag.

2006
Umzug der Klinikschule vom Kreiskrankenhaus in das Elisabethenkrankenhaus (drei ehemalige Patientenzimmer wurden der Klinikschule als Klassenzimmer zur Verfügung gestellt).
Landkreis Lörrach übernimmt die Schulträgerschaft

März 2006
Eröffnung der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Lörrach
Chefarzt: Dr. Clemens Keutler
    Notwendigkeit der Erweiterung der Klinikschule
    Landkreis als Schulträger erwarb das Gebäude in der Humboldtstr. 14 als Schulgebäude für die Klinikschule

Juli 2006
Verabschiedung des Sonderschulrektors Günter Brehm in den Ruhestand

September 2006
Die Erich Kästner-Schule nimmt im für den Schulbetrieb umgebauten Gebäude in der Humboldtstraße den Unterricht auf. Neuer Schulleiter: Werner Schelker

Oktober 2006
Offizielle Einweihung des Schulgebäudes und neue Namensgebung: Erich Kästner-Schule Lörrach

September 2009
Ernennung einer Konrektorin aufgrund steigender Schülerzahlen: Frau Sigrid Springmann-Preis

Juli 2016
Verabschiedung des Sonderschulrektors Werner Schelker

September 2016
Neue Schulleiterin: Barbara Timm


B. Timm, Sonderschulrektorin seit September 2017

↑ nach oben | Fragen, Kritik, Anregungen..? Feedback! - Artikel bearbeiten